Gefahrenabwehrplan - Stadt Herne


Teil A - Allgemeine Grundlagen - Führungsorganisation
Gefahrenabwehrplan - Stadt Herne
Psycho-soziale Unterstützung (PSU)

Eine Psycho-soziale Unterstützung kann notwendig sein

... im häuslichen Bereich:

Betreuung von Angehörigen nach einem plötzlichen Todesfall mit natürlicher Todesursache.
Betreuung von Angehörigen nach einem plötzlichen Todesfall mit ungeklärter oder nicht-natürlicher Todesursache.
Betreuung von Eltern nach einem Plötzlichen Säuglingstod / Kindstod

... im außerhäuslichen Bereich:

Betreuung von Menschen, die z.B. durch einen Wohnungsbrand obdachlos geworden sind.
Betreuung von Menschen, die einen Verkehrsunfall miterlebt haben.
Betreuung von Menschen, die eine Großschadenslage / eine Katastrophe miterlebt haben.
Überbringung einer Todesnachricht (zusammen mit der Polizei).

Kontaktaufnahme und Betreuung von Menschen in ausweglos erscheinenden Situationen (drohender Suizid, z,B, Person droht zu springen), Unterstützung der Einsatzkräfte bei der "Annäherung", "Kontaktaufnahme" und dem Gespräch mit der betreffenden Person; ggf. Betreuung von Angehörigen und Zeugen, ...

Nachbearbeitung belastender Einsätze:

Mit Kindern (Misshandlungen, Plötzlicher Säuglingstod, Unfalltod ...).
Mit vielen Toten und Verletzten.
Mit entstellten Unfallopfern (z.B. Person unter Zug).
Mit Verletzten.


Psycho-soziale Unterstützung bei der Stadt Herne:
>> psycho-soziale Unterstützung PSU