Gefahrenabwehrplan - Stadt Herne


Teil B - Gefahrenabwehr - Gefahren
Gefahrenabwehrplan - Stadt Herne
Gefährliche Objekte

Gefahrstoffe

Gefahrstofflager im weitesten Sinne, sind die im Stadtgebiet angesiedelten >> Störfallbetriebe und das Güterverkehrszentrum am Westhafen.

Anlagen mit biologischen Gefahrstoffen, gentechnische Labore und gentechnische Produktionsanlagen sind im Stadtgebiet nicht angesiedelt.

Große Speditionen im Stadtgebiet:
Müller die lila Logistik
Spedition Graf


Sonstige

Wertstofflager : Fa. Bötzel, Hafenstr.
Reststoffdeponien : Fa. Sulo, Rottstr., Fa. Remondis, Heerstr., Fa. Müntefehring/ Gockeln Hafenstr. und Heerstr.


Elektrische Energie:

Drei Hochspannungsübernahmestellen der Stadtwerke Herne AG
- Grenzweg
- Wilhelmstraße
- An der Linde


Gasenergie

Stadtwerke Herne AG, Grenzweg


Fernwärme (und Stromerzeugung)

Steag Kraftwerk, Hertener Str.
EON Kraftwerk , Kastanienallee


Krankenhäuser / Pflegeheime

Im Stadtgebiet befinden sich sechs Krankenhäuser und zwei Spezialkliniken (Rheumaklinik und Solbad). Krankenhausalarmpläne werden von den jeweiligen Häusern erstellt und auch dort vorgehalten.


Versammlungsstätten

Im Stadtgebiet sind 25 Versammlungsstätten bekannt, dabei vier mit einer Kapazität von deutlich mehr als 200 Personen. Es gibt 7 Sportstätten, welche auch als Versammlungsstätten genutzt werden können.